mobile Navigation Icon

Schulkonzept zur Sprachbildung und -förderung

Das Unterrichtsprinzip Berufssprache Deutsch wird durch das individuell gestaltete Schulkonzept näher bestimmt (vgl. KMS Nr. VI.1-BS9414.D3-1/4/1 vom 22.07.2019). Das Schulkonzept unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung ihrer berufssprachlich-kommunikativen Kompetenzen bis zum erfolgreichen Berufsschulabschluss. Die schulspezifisch ausgewählten Maßnahmen stärken die Lehrkräfte bei der Umsetzung des Unterrichtsprinzips Berufssprache Deutsch.

Durch die Zusammenarbeit in einem Schulteam Berufssprache Deutsch tauschen sich die Lehrkräfte über sprachliche und berufsorientierte Sprach- bzw. Förderansätze aus und entwickeln eine gemeinsame Vorgehensweise, damit die Schülerin bzw. der Schüler vom Eintritt in die Berufsschule bis zum Abschluss stringent und passgenau berufssprachlich begleitet und gefördert werden kann. Dadurch sollen auch langfristig die Lehrkräfte entlastet werden, da u. a. berufssprachliche Förderstrukturen und -möglichkeiten transparent dargestellt werden.

  • Dieses Video zeigt die Weiterentwicklung des Unterrichtsprinzips Berufssprache Deutsch, erklärt die Qualitätsbereiche, veranschaulicht den Prozessablauf und stellt zur Orientierung einen Fünfjahresplan vor. Das Video ist auch als PDF-Datei verfügbar.
    Erklärvideo
    PDF-Datei zum Erklärvideo
  • Die Präsentation bietet einen Überblick der unterstützenden Materialien auf dem Themenportal.
    PDF-Datei

     

Entwicklung des Schulkonzepts auf Grundlage von QmbS

Das Schulkonzept beinhaltet Maßnahmen zur Sprachbildung und -förderung, die nach Durchlaufen des Schulentwicklungsprozesses an beruflichen Schulen (QmbS) in das Schulprofil integriert werden. Die Entwicklung des Schulkonzepts orientiert sich an dem Schulentwicklungsprozess an beruflichen Schulen (QmbS). Die  Grafik links veranschaulicht diesen Prozess.

  • Die jährliche Planung können Sie mithilfe der Vorlage Jahresplanung Sprachbildung und -förderung gestalten: Vorlage Jahresplanung

Die beiden Erklärvideos liefern weitere Informationen zum Prozessablauf auf Grundlage des Schulentwicklungsprozesses an beruflichen Schulen und präzisieren die Rolle von QmbS bei der Erstellung eines Schulkonzepts

 

 

Planungsskizze zur Entwicklung des Schulkonzepts

In Absprache mit der Schulleitung, den Abteilungsleitungen und dem Schulentwicklungsteam wird ab dem Schuljahr 2019/2020 kontinuierlich ein schulinternes, durchgängiges Konzept zur berufssprachlichen Bildung und Förderung erstellt. Während des Schuljahrs 2019/2020 liegt der Schwerpunkt primär bei der personellen und inhaltlichen Planung sowie Vorbereitung (v. a. Qualitätsbereich 1), während in den darauffolgenden vier Schuljahren bis einschließlich dem Schuljahr 2023/2024 die schulinternen Konzepte kontinuierlich entwickelt, erprobt und umgesetzt werden (u. a. Qualitätsbereiche 2 und 3).

Die nachfolgende Planungsskizze dient der ersten zeitlichen Orientierung innerhalb der nächsten fünf Jahre und beinhaltet die drei Qualitätsbereiche zur Entwicklung eines Schulkonzepts:

  • Qualitätsbereich 1: Rahmenbedingungen,
  • Qualitätsbereich 2: additive Sprachbildung und -förderung,
  • Qualitätsbereich 3: integrierte Sprachbildung und -förderung.

Zusammenfassende Informationen zu den Qualitätsbereichen können Sie dem Erklärvideo entnehmen.

 

 

Weiterführende Materialien zur Unterstützung

Nachfolgenden finden Sie Verlinkungen zu weiterführenden Unterstützungsangeboten, wie Materialien zur Unterrichtsplanung und -gestaltung sowie Lerneinheiten.

Tipp: Viele Lerneinheiten aus dem Materialordner Kommunizieren und handeln II – Lernszenarien zur politischen Bildung, Wertebildung und beruflichen Integration können auch im allgemeinbildenden Unterricht der Fachklassen einer Berufsschule oder Berufsfachschule genutzt werden.