mobile Navigation Icon

Berufssprache Deutsch » Sprachbildung in der Praxis » Lernvoraussetzungen und Sprachbegleitung

Lernvoraussetzungen und Sprachbegleitung

Die Feststellung der sprachlichen und fachlichen Lernvoraussetzung der Schülerinnen und Schüler ist die Grundlage einer bedarfsorientierten integrierten und additiven Sprachbildung und -förderung.

Man unterscheidet verschiedene Instrumente, z. B. 

  • Screeningverfahren,
  • Beobachtungsverfahren 
  • (standardisierte) Tests wie DSD I PRO und
  • profilanalytische Verfahren.

Nachfolgend finden Sie einen zusammenfassenden Überblick zur Feststellung der Lernvoraussetzungen und exemplarisch ein Angebot an Instrumenten zur Feststellung der Lernvoraussetzungen sowie Ideen zur Sprachförderung in Form von gestuften Hilfen. 

 

 

Feststellung der Lernvoraussetzungen

Die Dokumente geben einen zusammenfassenden Überblick zur Feststellung der Lernvoraussetzungen Ihrer Schülerinnen und Schüler.

Die Dokumente bieten

  • einen Überblick über mögliche Diagnoseinstrumente,
  • praktische Hinweise zur Erstellung eines Sprachtests,
  • Beispiele für Maßnahmen zur Sprachförderung und
  • allgemeine Hinweise zur Sprachdiagnostik.

Die Materialien enthalten stets weiterführende Links, die eine vertiefte Beschäftigung mit den einzelnen Bereichen ermöglichen.

Präsentation

Informationspapier (editierbare Worddatei)

Informationspapier (PDF-Datei)

 

 

Instrumente zur Feststellung der Lernvoraussetzungen

Verfügbare Instrumente (Stand: März 2020):

  • Fachsprachliche Strukturen anwenden.

PDF

editierbar/Word

  • Diagramm auswerten.

PDF

editierbar/Word

  • Schreiben und Lesen im Berufskontext

PDF

editierbar/Word

  • Bildungssprachliche Strukturen verstehen.

PDF

editierbar/Word

Medien zur Feststellung der Lernvoraussetzungen

Methodenpool für den sprachsensiblen (Fach-)Unterricht

Methoden, Strategien und Arbeitstechniken sind ein zentraler Motor für die Ausbildung von Kompetenzen. Sie fungieren als Instrumente u. a. zur (Binnen-)Differenzierung sowie zur Auswahl geeigneter gestufter Hilfen auf Grundlage des individuellen Sprachförderbedarfs der Schülerinnen und Schüler. 

Das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache stellt einen Methodenpool für die Gestaltung eines sprachseniblen (Fach-)Unterrichts zur Verfügung. Es werden verschiedene Methoden und Sprachhilfen vorgeschlagen, die sich insbesondere für einen sprachsensiblen (Fach-)unterricht geeignen.

Es wird auf externe Angebote hingewiesen, die aufgrund ihres Inhalts pädagogisch wertvoll erscheinen. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass eine umfassende und insbesondere eine laufende Überprüfung der Angebote unsererseits nicht möglich ist. Von einem etwaigen Unterrichtseinsatz hat die Lehrkraft das Angebot in eigener Verantwortung zu prüfen und ggf. Rücksprache mit der Schulleitung zu halten. Sofern das Angebot Werbung enthält, ist die Schulleitung stets einzubinden zwecks Erteilung einer Ausnahme vom schulischen Werbeverbot nach Art. 84 Abs. 1 Satz 2 BayEUG, § 2 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 BaySchO. Verarbeitet das Angebot personenbezogene Daten, ist der Datenschutzbeauftragte der Schule einzubinden. Grundsätzlich empfehlen wir, dass Schülerinnen und Schüler Webseiten aus dem Schulnetz heraus aufrufen, damit diese nicht ihre persönliche IP-Adresse an den externen Anbieter übermitteln.